Zugbegleitdienst

Infos und Bilder -

Rund um den (Regio-)Zugbegleitdienst

Im VRR (Verbund Rhein-Ruhr) arbeiten BGS, Bahnhofsmission, BahnSchutz, Polizei, Servicekräfte und der KiN zusammen!

Foto: KiN-Teamleiter Oliver Beitelmann (links) von DB Regio Niedersachsen/Bremen und seine Kollegen sind nicht nur im Zug für die Kunden aktiv. Beim Tag der Niedersachsen 2003 wurde ein Infostand betreut.

Für die meisten Reisenden ist es eindeutig: "Der Schaffner kommt zur Fahrkartenkontrolle durch den Zug". Es hat sich aber einiges geändert: Der Schaffner ist Teil des Zugbegleitpersonals und hat zumeist die eisenbahnbetriebliche Funktion des Zugführers. Die DB hat ihre Nahverkehrs-Zugbegleiter zudem in KiN/B (Kundenbetreuer im Nahverkehr, mit betrieblichen Aufgaben) umbenannt. Der Fahrgast hat von diesen Namensänderungen nicht viel mitbekommen. Auffälliger ist da die Tatsache, das immer mehr Nahverkehrszüge der DB Regio AG (und deren Tochterfirmen) ohne Zugbegleiter fahren. Während diese "Null-Mann Züge" früher zumeist kleine Triebwagen (Schienenbusse) waren, sind es heute auch lokbespannte Doppelstockgarnituren (siehe "TAV" Abfertigungsverfahren). In diesen Zügen findet grundsätzlich kein Fahrausweisverkauf mehr statt. Reisende, die vom Prüfdienst ohne gültigem Ticket angetroffen werden, sind zur Zahlung eines "erhöhten Beförderungs-Entgelts" verpflichtet (siehe Schwarzfahrer). Wenn mehrere Zugbegleiter an Bord sind, trägt der Zugführer eine rote Armbinde. Früher war jeder Reisezug mit einem Zugführer und einem Schaffner besetzt. Hinzu kam der Lokführer.

Seit der Bahnreform bekommen immer mehr private Eisenbahnunternehmen Leistungen (Strecken) der DB im "Vergabe-Wettbewerb" übertragen. In Bayern erhielt z.B. die Bayerische Oberlandbahn GmbH (BOB) das Regionalzugnetz südlich von Holzkirchen (nach Bayrischzell/Lenggries/Tegernsee). Während die BOB anfangs komplett "privat" war, wird sie inzwischen zu je 50% von DB Regio AG und der Connex Regiobahn geleitet. Die Zugbegleiter der BOB heißen Fahrgastbetreuer. Doch welcher Name auch immer Verwendung findet: die Hauptaufgabe des Berufsbild "Zugbegleiter" ist der Service für Fahrgäste (Fahrkartenkontrolle, Sichern der Anschlußzüge, Einsteigehilfe, Erhöhung des Sicherheitsgefühl im Zug).

Foto: Auf derartigen Garnituren sind Zugbegleiter (Zugführer) unverzichtbar: Diesel-Lok 216 059-6 mit RegionalBahn 7507 im Bahnhof "Esens" (26.10.1995)

"Tür unbenutzbar" Diesen Aufkleber benutzen KiN, wenn sie eine defekte Zugtür abgeschlossen haben. Viele Fahrgäste scheinen diesen Hinweis aber "zu übersehen" und stehen ahnungslos vor verschlossener Türe...

 

 

Diese Internetseiten stehen nicht in Kontakt mit der DB AG oder anderen Eisenbahnverkehrsunternehmen! Für sämtliche Inhalte von Webseiten, auf die durch "Links" hingewiesen wird, ist ausschließlich deren Betreiber/in verantwortlich.

An dieser Stelle sende ich "Grüße" an: Oliver Beitelmann (KiN/TL bei DB Regio Nord), F.Lillge (KiN/B bei DB Rhein-Ruhr), Isi Turan (KiN/S bei DB Rhein-Ruhr) und Tim Rümmel (Fachwirt bei DB Netz West).

Haben Sie eine Frage zum Zugbegleitdienst? Mailen Sie uns!

KiNB@freenet.de  Wir werden versuchen, Ihre Frage schnellstmöglich zu beantworten.



Sie sind Besucher Nr.

Datenschutzerklärung
Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!