tav-sat-tb0

Zurück

Die DB Regio AG hat z.Zt. verschiedene Verfahren zur Abfertigung ihrer Reisezüge. Hierbei ändern sich auch die Aufgaben und Bezeichnungen des Zugbegleiters:

TB 0

Türblockierung ab 0 km/h : Auf diese Technik wurden in letzter Zeit zumeist die alten "Silberling"-Reisezugwagen umgerüstet. Der Zugbegleiter ist bei diesen Zügen immer auch zugleich "Zugführer": Nach dem Achtungspfiff schließt der KiN/B die Türen und erteilt dem "Lokführer" den Abfahrtsauftrag Zp9 (Grüner Kreis). Die Bn-Wagen erhielten neben den Türen im Außenbereich zwar die Anschrift "TB 0 / o. Zub", "ohne Zub" werden diese Züge jedoch nicht eingesetzt!

SAT

Selbstabfertigung durch Triebfarzeugführer: Diese Technik findet auf den Doppelstockzügen der DB Regio Einsatz: Der Zugbegleiter ist nur noch "Schaffner", die Verantwortung des "Zugführers" geht auf den "Lokführer" über. Der KiN/B schlüsselt sich seine Ausstiegstür frei und gibt den Achtungspfiff. Daraufhin schließt der Triebfahrzeugführer die Türen. Wenn alle Türen geschlossen sind, erteilt der KiN dem Tf die Fertigmeldung (orangene Kelle).

TAV

Technikbasiertes Abfertigungsverfahren: Diese Technik ist die "Zukunft". Sämtliche Neubaufahrzeuge der DB AG sind mit TAV ausgerüstet (Triebwagen ET 425, ET 426, VT 642 etc und die neue Doppelstock-Bauserie). Bei TAV ist betrieblich kein Zugbegleiter mehr vorgesehen. Aus diesem Grund ist immer auch der "Lokführer" zugleich "Zugführer". Der Tf nimmt die Türfreigabe weg und bekommt per Leuchtmelder angezeigt, das alle Türen des Zuges geschlossen sind. Ein KiN fährt nur als Prüfdienst (in unregelmäßigen Abständen) mit. Im Juni 2003 kam es bei "TAV"-Zügen zu Umstellungen: Aufgrund eines technischen Defekts verbot das EBA (Eisenbahn-Bundesamt) der DB AG, Doppelstockwendezüge mit Lokomotiven der BR 111 und 146 in "TAV" abfertigen zu lassen. Sämtliche Regionalzüge wurden daraufhin wieder mit einem Zugführer (KiN/B) besetzt.

Ein TAV-Zug ohne KiN/B: ET425 102-1 am 22.09.2001 als RegionalBahn 34961 in Delmenhorst. An diesem Tag pendelte dieser Triebwagen zwischen Delmenhorst und Oldenburg für "kostenlose Schnupperfahrten".

 Zp9 (Abfahrauftrag) ist bei den neuen TAV-Zügen nicht mehr nötig.

 

Bayerische Oberlandbahn (BOB): Die Integralzüge der BOB verfügen neben einem technisch-basiertem Abfertigungsverfahren durch den Tf auch über eine Videoüberwachung an sämtlichen (!) Türen. Zusätzlich (!) werden die Züge der Oberlandbahn auch noch von einem Fahrgastbetreuer (FB)/Zugbegleiter mit orangener Kelle abgefertigt.



Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!